RC Meteors Nördlingen - VfB Ulm Rugby (09.04.2016) 5 - 50

 

Nach der langen Winterpause stand das erste Spiel im Rugbyjahr 2016 bei den RC Meteors aus Nördlingen an. Mit einem vollen Kader von 22 Leuten, darunter mehrere Neu-Einsteiger, fuhren wir bei gutem Rugbywetter in das Donau-Ries-Gebiet um unsere Titelansprüche in der Verbandsliga Bayern Süd zu untermauern.

Direkt von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel ohne langes Abtasten. Die ersten 20 Minuten lang wurde vor Allem durch unsere Stürmer Druck ausgeübt und so war es dann auch unser Erste-Reihe-Stürmer Josip, der nach mehreren Angriffsphasen den ersten Versuch legte. Die Erhöhung von der Außenseite des Feldes war - wie alle anderen in der ersten Halbzeit - erfolgreich und so konnten wir nun mit der Führung im Rücken etwas befreiter aufspielen. Unter konsequentem Druck gelang es uns, noch zwei weitere Versuche- sowohl durch schönes Laufspiel in der Hintermannschaft, als auch durch kraftvolles Durchbrechen unserer Stürme – zu erzielen. Die Nördlinger machten uns jedoch die ganze Zeit das Leben schwer und wir hatten das ein ums andere Mal Mühe ihre Angriffe zu verteidigen, insbesondere die schnell gespielten Penalties bekamen wir nicht wirklich in den Griff. Unaufmerksamkeiten und unsauberes Rucking unsererseits wurde immer öfter durch den Schiedsrichter geahndet und so fanden wir uns direkt vor unserem Malfeld wieder. Mit aller Entschlossenheit rannten die Meteors gegen unsere Verteidigung an, die am Anfang noch standhielt, aber nach mehreren Phasen dann letztendlich durchbrochen wurde und Nördlingen den verdienten Versuch brachte. Kurz vor der Pause konnten wir durch einen schönen Angriff mit der Hintermannschaft fast das gesamte Spielfeld überbrücken und den Ball zum vierten und letzten Versuch in der ersten Halbzeit im Malfeld des Gegners ablegen.

In der Halbzeit wechselten wir auf insgesamt fünf Positionen und konnten somit das hohe Tempo zu Beginn der zweiten Hälfte weiter aufrechterhalten. Unsere Verteidigung stand weiter sicher und offensiv gelang es uns immer wieder Lücken in die gegnerische Linie zu reißen und zu Raumgewinn für uns zu nutzen. In der Folge konnten wir noch vier weitere Versuche legen, von denen nur einer erfolgreich erhöht wurde. Am Ende stand das Ergebnis von 50 – 5, was nicht ganz der Leistung der Nördlinger gerecht wird. Wir hatten ordentlich zu kämpfen und ein paar mehr Punkte hätten sich die Meteors verdient gehabt. Nichtsdestotrotz nehmen wir die Punkte mit nach Ulm, gratulieren aber dem RC Meteors Nördlingen für einen rundum gelungen Rugbytag und dem Kompliment, dass sie heute ihre stärkste Leistung gegen uns gezeigt haben und weiter so tolle Arbeit machen sollen!

 

Tries: Josip 2x, Alvaro2x, Tristan, Lukas, Patrick M., Mauricio

Conversions: Lukas 4x, Danilo 1x

Player(s) of the Day: Robert & Michi

Dick of the Day: Dieter


TuS Rugby Fürstenfeldbruck - VfB Ulm Rugby (15.11.2015) 19 - 40


Aufgrund der Ereignisse am Vortag in Paris wurde vor Beginn des Spiels eine Schweigeminute von beiden Mannschaften abgehalten. Bei Sonnenschein und kräftigem Wind wurde dann das Rückspiel gegen die Gastgeber aus Fürstenfeldbruck angepfiffen. Von Anfang an konnten wir uns in der gegnerischen Hälfte festsetzen und mit guten Spielzügen und kraftvollem Stürmerspiel Meter um Meter gewinnen. So war es nur logische Konsequenz, dass wir früh zum ersten Versuch des Tages im gegnerischen Malfeld ablegen konnten. Mit nun gewonnener Sicherheit spielten wir gut auf und kamen zu weiteren Versuchen, vor allem durch unsere Stürmer. Nach gut 20 Minuten schlichen sich jedoch bei uns einige Handling-Fehler ein und die Fürstenfeldbrucker gewannen an Raum und Ballbesitz. Durch einige gute Vorstöße der Hintermannschaft konnten bis zur Pause 6 Versuche erzielt werden, von denen 5 erhöht wurden. Pausenstand: 40 – 0 für Ulm.

Unser Luxusproblem, 6 Auswechsler auf der Bank sitzen zu haben, führte zu 3 Wechseln direkt in der Halbzeit und 3 nach weiteren 10 Minuten Spielzeit. Es kam nun ein bisschen Unruhe in unser Spiel und wir hatten im Kopf das Spiel schon gewonnen. Doch so etwas rächt sich: die Fürstenfeldbrucker mobilisierten noch einmal alle Kräfte und gewannen immer mehr Raum. Durch schnell ausgeführte Strafstöße erwischten sie uns ein paar mal eiskalt und zwangen uns, unsere hart erkämpften  Raumgewinne wieder herzugeben. Die wohl beste Phase der Gastgeber schnürte uns regelrecht in unserer 22er ein und führte zu insgesamt 3 Versuchen für Fürstenfeldbruck. Wir konnten hingegen das hohe Tempo und den Druck der ersten Halbzeit nicht aufrechterhalten und in der zweiten Hälfte keine Punkte erzielen. Jedoch retteten wir den Vorsprung aus der ersten Halbzeit über die Zeit und gewannen am Ende mit 40 – 19 gegen faire Gastgeber.

Ein Dank geht  an die Fürstenfeldbrucker für das harte und faire Spiel und den klasse Rugbytag.


Tries: Tristan, Sebastian, Peter, Kilian, Alvaro, Patrick

Conversions: Lukas 5/6


RC Innsbruck - VfB Ulm Rugby (24.10.2015) 21 - 9


VfB Ulm Rugby – RC Meteors Nördlingen (17.10.2015) 66 – 3


Am heutigen Samstag wurde in der Verbandsliga Bayern Süd der 2. Spieltag in der Saison 2015/16 auf Ulmer Boden ausgetragen. Zu Gast waren die RC Meteors aus Nördlingen. In den bisherigen Aufeinandertreffen konnten sich die Ulmer stets behaupten. Man wusste aber auch um die Entwicklung der noch jungen Truppe aus Nördlingen, welche sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert hatte. Trotz einiger arbeits- und verletzungsbedingter Ausfälle konnten wir das Spiel mit 20 Mann antreten und so gab es nur eine einzige Zielstellung – ein Sieg wird heute geholt!

Dementsprechend motiviert ging es direkt vom Ankick an hart zur Sache, man wollte sich keinen Zentimeter Boden schenken. Die Sturmstärke und Erfahrung der Ulmer, auf die man sich stets verlassen konnte, machte dem Gegner schwer zu schaffen und öffnete der neu formierten Hintermannschaft einige Räume. Folgerichtig wurden auch die ersten Versuche relativ früh erzielt und man konnte sich bereits ein kleines Polster für den Rest des Spiels aufbauen. Leider verletzte sich unser Kapitän Florian in der 8 Minute so schwer, dass er mit dem Rettungswagen in das nahegelegene Krankenhaus gebracht werden musste und wir das Spiel für 25 Minuten Behandlungspause unterbrachen. An dieser Stelle gute Besserung!

Die Pause tat dem Ulmer Spiel nicht gut und es häuften sich Passfehler und viele Bälle wurden ohne Not fallen gelassen. Das Spiel wurde zerfahrener, auch weil die Nördlinger nun ihrerseits mehr Druck machten und beiden Mannschaften kaum Zeit zum Luft holen blieb. Durch individuelle Stärke und die notwendige Erfahrung der Ulmer konnten jedoch in der ersten Halbzeit noch weitere Versuche erzielt werden und es ging mit einer komfortablen Führung in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff fanden wir 20 Minuten nicht ins Spiel und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne einen wirklichen Vorteil für eine der beiden Seiten. Erst gegen Ende des Spiels fingen wir uns wieder und konnten nach schönen Pass-Stafetten und Einzelleistungen den Vorsprung weiter ausbauen. Den Ehrentreffer markierten die Nördlinger mit einem Straftritt, welcher ihnen kurz vor Schluss drei Punkte bescherte. Doch das Schlusswort gehörte den Ulmern. Mit der letzten Aktion im Spiel konnte noch einmal ein Versuch erzielt werden und das Endergebnis von 66 – 3 hergestellt werden.

Vielen Dank an die Jungs aus Nördlingen für dieses tolle Spiel. Sie haben sich nie aufgegeben und uns das Leben die ganze Zeit über schwer gemacht. Viel Erflog beim nächsten Spiel!

Nun geht der Blick Richtung nächstes Wochenende, wo uns wohl das schwerste Spiel der Saison in Innsbruck erwartet. Doch mit einer fast vollzähligen Mannschaft – außer dem verletzten Kapitän – sind wir gewiss, Punkte zu holen.

 

Tries: Kilian, Max 2x, Patrick (Wing) 2x, Patrick (Hooker), Peter 2x , Alvaro 2x

Conversions: Lukas 8/10


Verbandsliga Bayern 7er-Meisterschaft - 1. Turnier (11.10.2015) 2. Platz


Am 11.10.2015 machten sich 10 Ulmer Rugger auf den Weg nach Fürstenfeldbruck um zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte an den Verbandsligameisterschaften im 7er Rugby teilzunehmen. Da man lediglich einmal in der Vorwoche die olympische Variante des Rugbys trainiert hatte, erwartete man nicht allzu viel, außer einem schönen Rugbysonntag.

Das erste Gruppenspiel wurde nach einer ausgeglichenen Party leider mit 5- 7 gegen die Gastgeber aus Fürstenfeldbruck verloren. In der Pause beobachtete man den nächsten Gegner aus Grafenwoehr, die US Militärs der Rose Tower Titans. Die körperlich überlegenen Amerikaner gewannen eindrucksvoll gegen die Amberger Iron Lions und wir wussten, das wird kein leichtes Spiel – und das wurde es auch nicht. In einer sehr starken ersten Hälfte wurden von beiden Seiten harte Tackles ausgeteilt und man schenkte sich keinen Meter Boden. Nach und nach kamen jedoch die Ulmer immer besser ins Spiel und zeigten im Gegensatz zum ersten Spiel ganz anders Rugby. Schlussendlich dominierten wir die Titans mit 31 -5, was auch bei dem ein oder anderen Zuschauer für Erstaunen sorgte. Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf die Amberger Iron Lions und euphorisiert vom Sieg gegen Grafenwoehr erzielten wir den höchsten Sieg am gesamten Turniertag: 54 – 0 für Ulm.

Durch die meisten erzielten Punkte und nur einer Niederlage fanden wir uns plötzlich auf dem 1. Gruppenplatz wieder und trafen im Halbfinale auf die Bayreuther. In einer ausgeglichenen Party gab man sich jedoch keine Blöße und war im Endeffekt einfach die konsequentere Mannschaft. Endstand: 31 – 5 für Ulm.

Unerwartet standen wir also im Finale gegen die vorjährigen Bayernmeister aus Illesheim, ebenfalls US Militärs. Die erste Halbzeit gehörte Ulm, eine 14 – 0 Pausenführung wurde erkämpft. In der zweiten Halbzeit waren die Illesheimer einfach erfahrener und nutzten ihre Chancen zum knappen aber verdienten 17 – 14 Sieg gegen Ulm.

 

Alles in allem war es ein super Rugbytag, klasse organisiert von den Jungs aus Fürstenfeldbruck. Die Ulmer Mannschaft agierte stets als Team und es macht einfach nur Spass mit den Jungs zu spielen.

Bedanken möchten wir uns beim Murphys Law Ulm Pub, der uns die neuen Trikots gesponsort hat. Offensichtlich bringen sie Glück!

Zu beweisen gilt dies am nächsten Samstag, 17.10.2015, beim Heimspiel gegen die RC Meteors aus Nördlingen. Kick-off ist 14:30 Uhr im Sportgelände Pfaffenkau, In der Wanne 100, 89075 Ulm.


Kämpferische Pakete und schnelle Linien - VfB Ulm Rugby startet erfolgreich in den Herbst


VfB Ulm Rugby - TuS Rugby Fürstenfeldbruck (20.09.2015) 51 - 10


Mit 51:10 haben die Rugger vom VfB Ulm ihr erstes Spiel der neuen Saison gegen den TuS Fürstenfeldbruck auf heimischem Rasen gewonnen. Die Gastgeber in Schwarz-Rot gingen bereits früh in Führung und konnten sowohl die Null auf Ihrer Seite bis kurz vor Ende der ersten Spielhälfte halten, als auch ihre Führung auf 26 Punkte ausbauen, ehe die Gäste den Halbzeitstand von 26:5 markierten. In der zweiten Hälfte wurden sowohl durch kraftvolle Stürmerpakete, als auch schnelles Spiel in der Hintermannschaft weitere Punkte für Ulm erzielt. Trotz ihres Rückstands leiteten die Männer aus Fürstenfeldbruck unermüdlich neue Angriffe ein, sodass den Zuschauern in der Pfaffenhau bis zum Ende ein spannendes Spiel geboten war. Ein ums andere Mal scheiterte der Fürstenfeldbrucker Angriff jedoch knapp vor der Endzone an der konsequenten Ulmer Verteidigung. Den Endstand von 51:10 markierten jedoch wieder die Gäste, die den Ball im Paket über die Linie brachten. Insgesamt war der Sieg aufgrund der spielerischen Anteile verdient, die Gäste gaben allerdings nie auf und forderten uns alles ab.


Ulm feierte den ersten Sieg im ersten Spiel der Saison 2015/16 mit Neuzugängen aus Rumänien und Ungarn zwischen frisch geschmückten neuen Torpfosten, die den neuen Trikotsponsor „Murphy’s Law Pub Ulm“ erstmals auf den Platz brachten und Vorfreude auf die neuen Trikots aufkommen lassen. Spieler, die zur Unterstützung aus Nördlingen angereist waren, sehen die Ulmer bei ihrem nächsten Heimspiel am 17.10. im gegnerischen Trikot wieder. Den Kollegen, die aus Ravensburg kamen, begegnen die Schwarz-Roten neben Konstanz, Vorarlberg, Vaduz und Tübingen diese Saison erstmals im Try-Nations-Cup (Termine werden noch bekannt gegeben).