VfB Ulm Rugby - Allgäu Rugby Kempten (23.05.2015) 17 - 33

 

Am vorletzten Spieltag in der Vebandsligasaison 2014/15 ging es für die Ulmer zum Derby bei Allgäu Rugby Kempten. In der Tabelle belegte der Vfb Ulm vor dem Spiel den zweiten Platz, die punktgleichen Kemptener lagen aufgrund der schlechteren Punktedifferenz nur auf Rang drei. Bei einem Sieg der Ulmer hätten die Allgäuer keine Chance mehr auf Platz 2, da sie bereits ein Spiel mehr absolviert haben.

 

Trotz des Fehlens einiger Stammkräfte konnte der Vfb Ulm eine starke Truppe auf das Feld bringen und auch ein paar neuen Spielern das Vertrauen schenken. Aus dem Hinspiel war beiden Seiten klar, dass sich nichts geschenkt werden würde und so ging es direkt von Anfang an hart zur Sache. Die körperlich überlegenen Allgäuer setzten unsere Mannschaft mehr und mehr unter Druck, Befreiungsschläge gelangen nur selten. Besonders bei schnellem Umschalten waren die Rugger aus dem Allgäu wacher. Die ersten zwanzig Minuten stand die Ulmer Verteidigungslinie nicht gut und so konnten die Kemptener das ein ums andere Mal durchbrechen. Man hatte das Gefühl, der letzte Wille war in der ersten Halbzeit eher auf der Seite der Kemptener als auf der Ulmer zu spüren. Insbesondere die Ordnung in der Verteidigung stimmte die gesamte erste Halbzeit nicht und dem war es auch nicht zuträglich, dass sich unser Center Oliver Glass die Hand verletzte und ins Krankenhaus musste. Für Ihn kam Axel Frerking aufs Feld und einige Positionen mussten nun geändert werden. Verlassen konnte man sich jedoch wie immer auf die alte Stärke der Ulmer beim Gedränge und im Ruck. Nach dem Kempten noch ein weiteres Mal die Ulmer Verteidigung durchbrechen konnte war schließlich Halbzeit.

Halbzeitstand: Ulm 0 - Kempten 26

 

In der Halbzeit wurde gemeinsam entschieden, das Spiel noch nicht als verloren hinzunehmen und bis zum Ende zu kämpfen... was auch sofort umgesetzt wurde. Von Beginn der ersten Halbzeit bauten die Ulmer nun ihrerseits Druck auf und auch die Verteidigung stand sicher. Folgerichtig wurden die ersten Punkte für uns gelegt und auchdanach nicht locker gelassen. Das Spiel kippte nun zugunsten Ulms und Allgäu Rugby schaffte es nicht die Verteidigung zu durchbrechen. Nach einer erneuten Verletzung auf Ulmer Seite musste erneut gewechselt werden, im Gegensatz noch zur ersten Halbzeit änderte das nun überhaupt nichts an der Ulmer Ordnung und es folgte ein weiterer Ulmer Versuch. Das Spiel wurde nun ein wenig rauher und nicht immer wurde im Rahmen des Erlaubten gehandelt. Abseits des Blickes vom guten Referee - aufgrund des Fehlens des planmäßigen Schiedsrichters übernahm ein Kemptener - kam es zu ein paar unschönen Szenen, die in der Verbandsliga nichts zu suchen haben. Aber es wurde auch noch richtig schön und hart Rugby gespielt. Ulms zweiter Debütant nach Kilian Martin auf dem Flügel, Jonas Höscheler, legte seinen ersten Versuch und brachte Ulm nochmal auf 9 Punkte heran. Insgesamt schien die Fitness der Ulmer in der zweiten Halbzeit besser, die Mannschaft wirkte frischer. Aber auch Kempten legte nochmal eine Schippe drauf und erzielte kurz vor Schluss nach einem Gedränge kurz vor unserem Malfeld den letzten Versuch des Tages.

Endstand: Ulm 17 - Kempten 33

 

Trotz enormer Steigerung in der zweiten Halbzeit hat es heute gegen insgesamt bessere Kemptener nicht zum Sieg gereicht. Glückwunsch an die Jungs aus dem Allgäu zum verdienten Sieg und zur Tabellenführung.

Vielen Dank auch an Peter Veicht, den kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichter, der das Spiel super und fair geleitet hat und sicher lieber mit auf dem Platz gestanden hätte.

 

Für Ulm, die momentan noch den dritten Platz belegen ist bis zur Tabellenführung noch alles möglich, je nachdem wie man sich gegen den RC Innsbruck präsentiert. Da die Österreicher am planmäßig vorgesehenen Spieltag nächste Woche leider nicht spielen können, wird noch nach einem Ausweichtermin für den Saisonausklang in Innsbruck gesucht. Informationen folgen zeitnah.

 

Für Ulm spielten:

1- Florian Buck (Captain)

2 - Tristan Treitlein

3 - Mauricio D'Ambrosio

4 - Tim Einenkel

5 - Max Zellner

6 - Felix Hübner

7 - Sebastian Woischneck

8 - Alvaro Mendoza

9 - Leo Garcia

10 - James-Roy Jones

11 - Kilian Martin

12 - Oliver Glass

13 - Dieter Sorsche

14 - Patrick Meyer

15 - Lukas Tannus

16 - Axel Frerking

17 - Jonas Höscheler

 

 

Tries: Max Zellner, Alvaro Mendoza, Jonas Höscheler

Conversions: Lukas (1/3)

 


VfB Ulm Rugby – RC Unterföhring II (09.05.2015) 89-0

 

Am heutigen Spieltag stand das Auswärtsspiel in Unterföhring für unsere Jungs auf dem Plan in der Verbandsliga Bayern Süd. Mit einem Sieg würde man wieder einen Platz an den RC Innsbruck II heranrücken und hätte gute Chancen im Meisterschaftsrennen mitzuspielen. Dementsprechend motiviert trafen wir im Münchner Stadtteil ein und waren von Anfang an konzentriert.

Nach dem gegnerischen Kickoff wurde nach einer schönen Gasse und anschließenden Spiel über die Hintermannschaft prompt der erste Versuch durch unseren „Debütanten“ Nico gelegt. Auch die Erhöhung passte zwischen die Stangen und so stand es gleich zu Beginn 7- 0 für die Ulmer. Keineswegs wurde sich jedoch auf dem Rückstand ausgeruht und sofort weiter Druck aufgebaut. Immer wieder wurde der Ball erobert und bei eigenem Besitz behauptet. Unsere Verteidigunslinie stand klasse und ließ fast nichts zu. Die Tackles wurden hart und tief gesetzt, die Standardsituationen größtenteils dominiert. Die Stürmer rissen ein ums andere Mal Lücken in die gegnerische Verteidigung und die Hintermannschaft überzeugte mit gelungenen Spielzügen. So war es nur eine Frage der Zeit bis weitere Versuche unserer Jungs folgten. Besonders hervorzuheben sind hierbei unser pfeilschneller Outside Center  Nico (5 Versuche) und unsere stark aufspielende Nummer 10 James (4 Versuche). Doch auch die Stürmer konnten durch Tim, Sebastian, Flo B. und Alvaro ihren Teil zum Ergebnis beitragen.  Die Erhöhungen gelangen fast alle und so stand es am Ende 89 – 0 für unsere Rugger.

Den Unterföhringern jedoch ein Kompliment in Sachen Kampfgeist und Wille. Sie haben nie aufgegeben oder sich hängen lassen und haben uns bis zum Schlusspfiff ein super Rugbymatch geliefert. Darüber hinaus zeigten sie sich als prima Gastgeber und faire Sportskameraden. Wir freuen uns schon auf das noch ausstehende Heimspiel in Ulm gegen die Jungs.

 

Für Ulm spielten:

1- Florian Buck (Captain)

2 - Tristan Treitlein

3 - Florian Haberkorn

4 - Tim Einenkel

5 - Max Zellner

6 - Felix Hübner

7 - Sebastian Woischneck

8 - Alvaro Mendoza

9 - Leo Garcia

10 - James-Roy Jones

11 - Herve Berthet

12 - Oliver Glass

13 - Nico Pairet

14 - Patrick Meyer

15 - Lukas Tannus

16 - Dieter Sorsche

 

Tries: Nico (5x), James (4x), Florian B., Tim, Alvaro, Sebastian

Conversions: Lukas (12/13)


VfB Ulm Rugby  – RC Meteors Nördlingen (11.04.2015) 61-14


Das Rugbyjahr 2015 hat nun auch für Ulm begonnen – und wie! In einem fairen und intensiv geführten Heimspiel konnte der erste Heimsieg im neuen Kalenderjahr errungen werden. Zu Gast war die erst 2013 gegründete Mannschaft des RC Meteors Nördlingen. Im Hinspiel, dem allerersten Spiel der Nördlinger überhaupt, konnten die Ulmer einen deutlichen 52 – 0 Sieg einfahren. Seitdem ist viel Zeit vergangen und die junge Mannschaft aus Nördlingen hat an sich gearbeitet und sich weiterentwickelt, was deutlich zu sehen war.

 

Die Freude vorab auf das Spiel war riesig, hatte man doch seit knapp 4 Monaten kein Spiel mehr bestritten. Vor Beginn des Spiels gab es jedoch einen kleinen Dämpfer der Euphorie, da Nördlingen arbeits- und urlaubsbedingt nur 10 Mann aufbieten konnte. Nach kurzer Besprechung entschieden wir 13 gegen 13 zu spielen, ausfallen lassen wollte das Spiel keiner. (An dieser Stelle nochmal Danke an Hervet, Sebastian und Molde für das Spielen im Gegnerteam).

 

Direkt vom Anpfiff weg entwickelte sich ein intensives Spiel in beide Richtungen mit leichtem Übergewicht für Ulm, jedoch konnte aufgrund von Unkonzentriertheit anfänglich kein Kapital daraus geschlagen werden. Dem gegnerischen Malfeld nahe gelang es uns 10 Minuten lang einfach nicht den Ball in selbiges hineinzutragen. Erst als unser Flanker Felix nach einem gegnerischen Gedränge den Ball frei sah und die Chance gedankenschnell ergriff, konnten wir zum ersten Mal punkten. Die Die Erhöhung gelang und so bekamen wir nun ein wenig Rückenwind. Wir hielten den Druck hoch, was auch nötig war, da Nördlingen sich defensiv stark verbessert hatte und auch in der Offensive Nadelstiche setzte. Nach einer Druckphase unserer Stürme legte – bzw. sprang – Zweite Reihe Stürmer Max den Ball in das gegnerische Malfeld und bescherte uns dank gelungener Erhöhung weitere 7 Punkte. Nachdem Lukas durch die Nördlinger Verteidigungslinie lief und Flo H. mit Hilfe der anderen Ulmer Stürmer im Paket in das Malfeld vordrang, bauten wir unseren Vorsprung auf 26 – 0 aus. Nördlingen gab sich jedoch nicht auf und konnte im Gegenzug kurz vor der Halbzeit noch den 1. Versuch legen und erfolgreich erhöhen.

 

In der zweiten Halbzeit hatten wir jedoch wieder mehr vom Spiel. Die Kräfte ließen auf beiden Seiten nach und so häuften sich die Fehler im Pass – und Laufspiel. Den Druck aufrecht erhaltend war es nur eine Frage der Zeit bis weitere Versuche für Ulm folgten: Max, Lukas, Tristan, Flo B. und Tim schraubten das Ergebnis dank erfolgreichen Erhöhungen auf 61 -7 in die Höhe. Doch auch in der zweiten Halbzeit blieben die Nördlinger gefährlich und konnten nach eigenem Gedränge  direkt vor unserem Malfeld ihren 2. Versuch legen und so den Endstand von 61 – 14 herstellen. Ulm übernimmt nun die Tabellenführung in de Verbandsliga Bayern Süd!

 

Noch einmal Danke an die Jungs vom RC Meteors Nördlingen fürs Antreten, auch wenn nicht in Vollbesetzung, und für das faire und intensiv geführte Rugbyspiel. Wir freuen uns schon darauf, wenn ihr das nächste Mal nach Ulm kommt!

 

Für Ulm spielten:

1 – Florian Buck (Captain)

2 – Tristan Treitlein

3 – Andre Ruland

4 – Tim Einenkel

5 – Max Zellner

6 – Felix Huebner

7 – Florian Haberkorn

9 – Dieter Sorsche

10 – James Jones

11 – Alvaro Mendoza

12 – Oliver Glass

13 – Lukas Tannus

14 – Patrick Meyer

 

Für Nördlingen spielten

Hervet Berthet

Sven Molde

Sebastian Woischneck

 

Tries:  Max (2x), Lukas (2x), Felix, Tristan, Flo H., Flo B., Tim

Conversions: Lukas 8/9

Man of the Match: Oli


VfB Ulm Rugby – Allgäu Rugby Kempten (29.11.2014) 7 - 5

 

Das letzte Heimspiel der Hinrunde stand auf dem Plan und der Gegner waren die „Mad Cows“ vom Allgäu Rugby aus Kempten, momentaner Spitzenreiter der Verbandsliga Bayern Süd. An die letzte Begegnung denken wir nicht gerne zurück, so unterlagen wir den Kemptenern doch im Sommer diesen Jahres deutlich. Umso mehr wollten wir heute den nächsten Sieg einfahren und uns zugleich für die Niederlage revanchieren. Voll motiviert gingen wir also an diesem Samstag ins Spiel. Der typische Ulmer Nebel und die novemberliche Kälte trugen ihren Teil zu einem harten, umkämpften und durchaus rutschigen Rugbyspiel bei.

Zugleich würde dieses Spiel das voraussichtlich letzte für unseren Oldie Iain sein, der wohl berufsbedingt Ulm verlassen wird – ein Sieg für Iain war Pflicht! Und so begannen wir sofort nach dem Kick off wie die Feuerwehr und setzten Kempten sofort unter Druck. Das Rucking funktionierte im Gegensatz zum letzten Spiel gegen Innsbruch heute klasse. Die Stürmer spielten stark auf und bereiteten den Jungs aus dem Allgäu ordentlich Probleme. Auch die Verteidigungslinie stand in den ersten Minuten immer und konnte so gegnerische Angriffe meist schon sehr früh zum Erliegen bringen. Die geforderte Grundaggressivität in den Tacklings, beim Scrum und in den Rucks, die gegen Innsbruck so vermisst wurde, war heute von Anfang an bei jedem spürbar. Sehr auch zur Freude unseres Trainers Simon, der die Mannschaft mit Begeisterung von der Seitenlinie führte! Auch deswegen gab jeder „mindestens 100%“, wie Simon später mit Stolz feststellte. Doch zurück zum Spiel: Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten wir uns das erste Mal an dem gegnerischen Malfeld festsetzen und versuchten nun auch endlich zu punkten. Nach vielen Pick-and-Go´s der Stürmer war es schließlich Anthony der den Ball im gegnerischen Malfeld ablegte, Lukas verwandelte die Conversion sicher und es stand nun 7-0 für die Ulmer Rugger.  Kempten erwachte nun und investierte deutlich mehr. Das Spiel wurde ruppiger und vor Allem auf Kemptener Seite gab es einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verschmerzen. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, es gab viele Unterbrechungen und das Spiel war bis dahin geprägt von vielen Handling Errors und kleineren Regelverstößen, so dass unsere Stürmer eine Vielzahl an Scrums überstehen mussten und dies auch souverän taten.

 

Nach dem Wiederanpfiff die große Premiere: Simon, unser Trainer, spielte nun sein erstes Spiel für Ulm. Auch diese Halbzeit begann hart und umkämpft, so dass wir nun in eine Druckphase der Kemptener gerieten und mächtig viel Abwehrarbeit zu leisten hatten. Einige Zeit ging dies gut, doch irgendwann konnten die Gegner aus dem Allgäu eine Lücke in der Abwehr nutzen und ihren ersten Versuch legen. Die Erhöhung misslang und so führte Ulm immer noch mit 7-5 gegen Allgäu Rugby. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und blieb über die gesamte zweite Halbzeit umkämpft. Die Nickligkeiten häuften sich, der souveräne Schiedsrichter hatte jedoch alles im Griff und pfiff konsequent gut. Einen Schreckmoment hatten wir dann doch noch zu überstehen, als der Allgäuer Fullback zu einem Drop Goal aus 25 Metern ansetzte und der Ball an den Pfosten und im Anschluss von der Querlatte zurück ins Feld prallte. Mit vollem Kampfgeist hielten wir gegen die immer wieder anrennenden Kemptener und initiierten auch selber ordentlich Offensiv-Spielzüge.  10 Minuten vor dem Ende zeigte sich nochmal das Glück des Tüchtigen für unsere Ulmer, als der gegnerische Fullback einen scheinbar sicheren Penalty neben die Stangen setzte und somit keine Führung für die Allgäuer erzielen konnte. Den Vorsprung brachten wir dann über die Zeit und gewannen in einem ausgeglichenen Spiel mit etwas Glück und viel Einsatz 7 -5  gegen starke Rugger aus Kempten, die nicht unverdient an der Spitze der Tabelle stehen.

 

Im Anschluss kann man den Ulmern nur ein Riesen-Kompliment machen für den Einsatz und das tolle Spiel. Und genau das tat unser Iain und sprach uns, eben so wie Simon,  großes Lob aus und wünscht uns alles Gute für die Zukunft. In diesem Sinne wünschen auch wir Iain alles Gute und hoffen, dass er nochmal irgendwann Zeit findet, bei uns vorbeizuschauen und den einen oder anderen Sambuca mit uns zu trinken. Ebenfalls positiv hervorzuheben ist Andre, der heute sein erstes Spiel für den VfB Ulm gemacht hat und dies absolut souverän durchzog.

 

Für Ulm spielten:

1 – Flo Buck (Captain)

2 – Tristan Treitlein

3 – Florian Haberkorn

4 – Tim Einenkel

5 – Herve Berthet

6 – Sebastian Woischneck

7 – Alexej Petry

8 – Oliver Glass

9 – Iain Powell

10 – James Jones

11 – Alvise Verso

12 – Dieter Sorsche

13 – Anthony Rizzo

14 – Lukas Tannus

15 – Axel Frerking

16 – Simon Plyte

17 – Patrick Meyer

18 – Andre Ruhland

 

Try: Anthony

Conversion: Lukas


VfB Ulm – RC Innsbruck II (08.11.2014) 17 - 21

Das erste Heimspiel der Saison stand nun diesen Samstag vor der Tür und zu Gast war die zweite Mannschaft des Rugbyclubs aus Innsbruck. Strahlender Sonnenschein verdrängte den Nebel und die Wolken der letzten Tage aus Ulm und alles war vorbereitet für einen großartigen Rugbynachmittag. Jeder aus unserem Team fieberte dem Ankick schon seit einigen Wochen entgegen und wollte sich unbedingt - zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Ligabetrieb! - mit den Jungs aus Innsbruck messen… und gewinnen!
Das Spiel begann dementsprechend: die ersten Tackles und Rucks wurden auf beiden Seiten mit Härte angegangen und es entwickelte sich ein eine intensive erste Halbzeit. Der Gegner aus Österreich startete erwartet aggressiv in die Partie und versuchte den VfB früh unter Druck zu setzen. Doch die Abwehrlinie stand sicher und ließ in den ersten Minuten nichts zu. So überstanden wir die erste Druckphase und es dauerte nicht lange, da pfiff der Schiedsrichter einen Penalty gegen Innsbruck. Aus 35 Metern verwandelte Lukas den fälligen Straftritt zur 3 – 0 Führung für den VfB.
Nun begann erneut das Anrennen der Österreicher, doch nach einem Befreiungstritt war es James, der den Ball klaute und in Sprintermanier in das gegnerische Malfeld trug! Nach erfolgreicher Erhöhung betrug der neue Spielstand nun 10 – 0 für Ulm. Eigentlich sollte die mittlerweile spielerische Überlegenheit nun etwas Selbstbewusstsein schaffen…
Doch im Gegenteil! Nach einem Chip über unsere Verteidigungslinie brach ein Innsbrucker durch und legte den ersten Versuch. Die Erhöhung gelang und der neue Spielstand betrug nun 10 – 7. Nach weiteren 10 Minuten war dann Schluss mit der ersten Hälfte, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften nochmals gefährlich vor das gegnerische Malfeld gespielt hatte.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: sowohl unser gerade ins Spiel gekommene Hooker Musti als auch sein Pendant aus Österreich mussten nach einer Verwarnung sofort nach Wiederanpfiff erst einmal auf der Strafbank Platz nehmen. Innsbruck dominierte nun fast jedes Lineout und ebenso die Rucks. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sie die Versuche 2 + 3 in unserem Malfeld ablegten und auch die beiden Erhöhungen verwandelten. So betrug nach nicht einmal 20 gespielten Minuten der Spielstand 10 – 21 für Innsbruck. In unserer Mannschaft machte sich Unmut breit und es wurde etwas hitzig. Leider konnten wir diese Energie erst einmal nicht für uns nutzen und Innsbruck hatte nun leicht Oberwasser. Doch wir wollten dieses erste Heimspiel nicht verlieren und mobilisierten noch einmal alle Kräfte zur finalen Aufholjagd. Nach einigen Läufen durch die gegnerische Linie folgte der erhoffte Lohn – Alexej legte nach aufopferungsvollem Ansturm den zweiten Versuch für Ulm am heutigen Tag und auch die Erhöhung gelang. Neuer Spielstand: 17 – 21. In unseren Worten: NUR EIN VERSUCH NOCH!!!
Wir warfen nun alles nach vorne und bäumten uns gegen die drohende Niederlage. Doch uns fehlte heute das Quäntchen Glück und die letzte Entschlossenheit um noch einmal zu punkten. So pfiff der Schiedsrichter zum Spielende und es war vorbei: das erste Heimspiel in der Verbandsliga Saison 2014/15. Eine knappe Niederlage, aber ein fantastisches, hartes aber faires Rugbyspiel!

Für Ulm spielten:
1- Flo Buck (Captain)
2- Tristan Treitlein
3- Mauricio D Ámbrosio
4- Tim Einenkel
5- Florian Haberkorn
6- Sebastian Woischneck
7- Alexej Petry
8- Felix Hübner
9- Iain Powell
10- James Jones
11- Lukas Tannus
12- Dieter Sorsche
13- Anthony Rizzo
14- Axel Frerking
15- Alvise Verso

16- Patrick Meyer
17- Leo Garcia
18- Mustafa Tuncer

Tries: James, Alexej
Conversions: Lukas (2x)
Penalties: Lukas